thl
Suche
Suche Menü

Ein neues Level deiner Arbeit…

Bring deine Wirkung auf Mitarbeiter und Klienten auf eine neue Ebene!

Der Kurs am DISA „Systemisch beraten und coachen“

Für alle, die Menschen führen, beraten oder begleiten.

„Wer heute mit Menschen gezielt arbeiten will – egal ob führend, beratend oder begleitend – muss die Wirkungsweisen hochkomplexer Systeme verstehen und die Kompetenz erwerben, ihre Selbststeuerung sinnvoll anzusprechen.“

Thomas H. Lemke
Leiter vom DISA

Dieser Kurs ist für dich, wenn Du mindestens einen der folgenden Punkte kennst:

haeckchen-grafik-15x16 Du spürst, bei deinem Gegenüber kommt nicht an, was du meinst.

haeckchen-grafik-15x16 Dir gehen die Ideen aus, wie du mit deinem Mitarbeiter oder Klienten weiterarbeiten kannst.

haeckchen-grafik-15x16 Du weißt was der Andere tun müsste, du sagst es – und er tut es nicht.

haeckchen-grafik-15x16 Du ahnst, hinter dem Problem steckt mehr, weißt jedoch nicht, wie du an das Thema herankommst, wie du es benennen und weiterhelfen kannst.

haeckchen-grafik-15x16 Ihr hattet eigentlich alles geklärt, doch beim nächsten Treffen war es wieder unklar. (Und dies gar mehrmals hintereinander!)

haeckchen-grafik-15x16 Du weisst, dass du mit Weiterreden nicht weiter kommst. Doch was nun?

„Systemisch beraten und coachen“ hilft weiter!

Das systemische Arbeiten gewinnt an Bedeutung, da es ganzheitlicher agiert und wirksamere Lösungen ermöglicht.
Es wirkt nicht nur isoliert auf die einzelnen Menschen, ihre Anliegen und Symptome. Sondern es betrachtet das Beziehungsgefüge mit, in das sie eingebettet sind, und bietet durch seine grundlegenden Ansätze mehr Raum für Selbstregulation und damit auch für nachhaltigere eigene Lösungen der Klienten und Mitarbeiter.
Insofern ist systemisches Arbeiten nicht nur eigenständig wirksam, sondern auch hervorragend mit vielerlei Beratungs-, Führungs- und Therapiemethoden sinnvoll kombinierbar, so dass es bereits vorhandene Ausrichtungen und Spezialisierungen wertvoll bereichert.

Wenn du die Arbeit in deiner Praxis oder mit deinen Mitarbeitern nachhaltig und sicher auf eine neue Stufe heben willst, bist du bei diesem Kurs am DISA richtig.

Hier die Ausschreibung anfordern

Im Kurs „Systemisch beraten und coachen“ lernst du

  • ein Menschenbild kennen, dass dir hilft, Veränderungschancen bei Menschen besser zu sehen und zu nutzen. – Das hilft dir sogar für dich selbst!
  • dir bisher unbekannte Einflüsse kennen, denen Menschen ausgesetzt sind und über die du Bescheid wissen musst, wenn du mit ihnen wirksam arbeiten willst.
  • Methoden und Kniffe, mit denen diese Arbeit für dich leichter wird. Du wirst dich in Zukunft weniger anstrengen müssen.

Auf zum nächsten Schritt:

Profitiere von der langjährigen Erfahrung der Kursleiter und schaff dir eine stabile Grundlage für deine Arbeit.
Der Kurs „Systemisch beraten und coachen“ findet am DISA – Dresdner Institut für Systemisches Arbeiten statt. Das DISA ist zertifiziertes Weiterbildungsinstitut der DGSF, des größten Dachverbandes für Systemisches Arbeiten im deutschsprachigen Raum (über 7.000 Mitglieder).
Du erhälst am Ende ein Abschlusszertifikat vom DISA – und bei Erfüllung der Anerkennungsvoraussetzungen kann der Kurs sogar mit dem weit anerkannten Abschluss der DGSF in „Systemischer Beratung“ abgeschlossen werden.

Informationen und Ausschreibung hier

Was bringt dir systemisches Arbeiten?

Zuallererst eine höhere Wirksamkeit deiner Arbeit – du wirst mehr erreichen.
Außerdem wird dein Arbeiten entspannter – du wirst ruhiger und gelassener sein.

Systemisches Arbeiten bietet Möglichkeiten zur Orientierung in komplexen Situationen, in denen herkömmliche Mittel nicht mehr ausreichen. So kann man auch noch gezielt weiterarbeiten und nützliche Ergebnisse erzielen, wo andere Methoden versagen.

Der systemische Ansatz speist sich aus vielerlei Wurzeln. Einige sind: die Systemtheorie, der Konstruktivismus, die Familientherapie, das Narrativ der Postmoderne.
In einer Zeit, in der durch die steigende Vernetzung und damit ebenfalls ansteigenden Rückwirkungen auf unsere willentlichen und unwillentlichen Handlungen die Komplexität im Leben der einzelnen Menschen steigt, braucht man andere Modelle und Methoden, als sie noch vor wenigen Jahrzehnten für die alltagliche Lebensbewältigung ausreichten.

Während beispielsweise „früher“ auf dem Dorf der Handwerksmeister oder der Arzt noch erahnen konnten, welche Einflüssse auf einen ihrer Mitarbeiter oder Patienten einwirken, weil „sich ja alle kannten“, wissen wir heute oft nicht einmal mehr, mit wem die in unserer Wohnung lebenden Menschen kommunizieren und welche Weltbilder und Erklärungsmuster auf sie einwirken. – Und dennoch wollen oder müssen wir mit ihnen auskommen, Vereinbarungen treffen und gemeinsam Ziele erreichen.

So gilt es also, Kompetenzen zu haben, mit dem für uns Fremden umzugehen, von dessen Existenz wir vielleicht noch nicht einmal wissen.
Und Systemisches Arbeiten bietet dazu vielerlei Möglichkeiten.

Systemisches Arbeiten heißt nicht nur „mit Systemen arbeiten“

Oft hören wir „Ich arbeite schon systemisch. Wenn ein Mitarbeiter schwierig ist,nehme ich immer das ganze Team in den Blick, das System.“
Doch den Mitarbeiter oder Klienten nicht als isoliert zu betrachten und daran zu arbeiten, dass er sich allein ändert, sondern stattdessen auch die Menschen um ihn herum einzubeziehen, ist nur ein erster Schritt – eine neue Antwort auf die Frage: MIT WEM arbeite ich?

Das systemische Arbeiten hat darüber hinaus auch Ideen, WIE wir mit Menschen, Familien und Teams arbeiten können.
Hinweise dazu kommen aus der Biologie, von der Philosophie und aus der Sozialpsychologie – aus der Erforschung hochkomplexer zusammenhängender Systeme und der in ihnen wirkenden Wechselwirkungen sowie ihrer gezielten Beeinflussung. – Und auch dazu wirst du im Kurs viel erfahren.

Hohe Praxisrelevanz

Im Vergleich zu anderen Richtungen aus dem psychologischen Bereich ist das Systemische Arbeiten noch relativ jung (etwa seit Mitte des letzten Jahrhunderts bekannter), hat sich aber durch seine Praxisrelevanz und seine aktive und erkenntnishungrige Community in vielerlei Richtungen des sozialen Arbeitens ausgebreitet und wird beständig weiterentwickelt.

Beim Kurs am DISA legen wir zudem Wert auf Lernerfahrungen. Das heißt: Neben der Vermittlung von Wissen machen die Teilnehmer Erfahrungen, die ihnen auf einer ganzheitlicheren Weise erleichtern, das Erlernte in die Praxis umzusetzen.

Die Besonderheiten dieser Weiterbildung auf einen Blick:

    • umfassende systemische Weiterbildung mit Anerkennung als tragfähige Grundlage für die Arbeit mit Menschen
    • gestaltet gemäß den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), des größten systemischen Dachverbands in Deutschland
    • bewährte DISA-Qualität: praxisnah und mit einem hohen Anteil an Selbsterfahrung und Übungseinheiten für besseren Praxistransfer
    • wir integrieren Elemente körper- und emotionsorientierten Arbeitens nach unserem besik®-Konzept – so wird systemisches Arbeiten noch wirkungsvoller
    • Berücksichtigung verschiedenster Kontexte von Beratung, Coaching und Mitarbeiterführung: Einzelpraxis, Leitungsfunktion, Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen, Zwangskontexte, Arbeit mit Paaren, berufliches Coaching, Familienbegleitung, Teamentwicklung

Für wen ist der Kurs „Systemisch beraten und coachen“ geeignet?

Genau genommen für alle, die auf ihrer Arbeit mit Menschen umgehen.
Der Kurs hat allerdings auch einigen Aufwand und lohnt sich von daher besonders für Menschen, deren Berufsfeld es ist, mit anderen Menschen zu arbeiten – die also in sozialen, pädagogischen und medizinischen Berufen tätig sind oder die Führungsverantwortung tragen, wie Bereichsleiter, Teamleiter und Unternehmer.

Du hast noch Fragen oder willst mehr erfahren?

Hier kannst du deine Fragen stellen

|

PS – von Thomas H. Lemke:

Der Kurs wird geleitet von meinem Bruder Ralf E. F. Lemke, mit dem ich seit vielen Jahren am DISA zusammenarbeite.
Wir haben den Kurs gemeinsam entwickelt, weil wir in unserer Arbeit mit Klienten, in der Einzelpraxis und mit Teams, festgestellt haben, wie sehr hilfreich Systemisches Arbeiten ist.
Es ist nicht nur äußerst wirksam, sondern macht die Arbeit mit Menschen auch einfacher und vor allem leichter!

Du wirst uns beim Kurs beide oft erleben, ergänzt durch Gastreferenten zu speziellen Themen.

Besondere Freude macht es mir persönlich immer, neben dem Wachsen der fachlichen Kompetenzen bei den TeilnehmerInnen auch zu sehen, wie sie sich persönlich weiterentwickeln.

Lass uns gemeinsam diesen Weg miteinander gehen!

Hol dir hier die Ausschreibung

…und melde dich, wenn du Fragen hast.

Herzlich grüßt

Thomas H. Lemke